Reglement zum

KÄFER FUN CUP 2019/20

Stand 23.09.2019

 

 

Vorwort

Der Käfer Fun Cup ist eine Rennserie in der vorwiegend der Fahrspaß und die Fairness im

Vordergrund stehen. Außerdem wird auf ein schönes Fahrbild der Fahrzeuge Wert gelegt.

Ein Teil des Stargeldes wird angespart und für eine große Verlosung beim Abschlussrennen

verwendet.

 

1.) Fahrwerk

Beim Käfer Fun Cup sind ausschließlich die Fahrwerke TT-01, TT-01E, TT-01D, TT-02, TT-02D und

TT-02R zugelassen. Der TT-02S ist nicht zugelassen.

Das Fahrwerk muss mit Heckantrieb gefahren werden! Mindestens die Allradwelle ist zu entfernen.

Das vordere Getriebe, die Antriebswellen sowie die Diff Ein- und Ausgänge dürfen entfernt werden.

 

Es dürfen alle für die Tamiya TT-Serie angebotenen Tuning- und Ersatzteile sämtlicher Anbieter

verwendet werden. Vom Tuning ausgenommen sind die Chassiswanne, die unteren Querlenker

sowie die Verwendung untersetzungsändernder Differentialteile. Kugellager sämtlicher Güte sind

erlaubt. An der Chassiswanne sind lediglich Modifikationen (Schlitze) zur Verwendung von

Akkuklebeband zulässig. Die blaue Wanne #300047339 und rote Wanne #300051532R sind ebenfalls zulässig.

 

2.) Karosserie

Es sind ausschließlich die VW Käfer Karosserien von Racers Paradise in den Lexanstärken 0,75mm und 1,00mm zulässig. Diese können zu einem vergünstigten Preis vor Ort im Ladenlokal der Erftarena erworben werden.

Es darf ausschließlich der kostenlos erhältliche Zusatzheckspoiler montiert werden.

Das Fahrzeug muss eine Sponsor- oder Mottolackierung aufweisen. „Nackte“ Karosserien sind nicht zulässig.

 

3.) Motor & Regler

Als Antriebsmotor ist ausschließlich der TamiyaTorque Tuned“ mit der Artikelnummer 300054358

zugelassen. Dieser wird von Racers Paradise kostenlos als Pool Motor gestellt.

Der Motorpool wird regelmäßig geprüft um Unregelmäßigkeiten auszuschließen. Der Motor wird ca.

1 ½ Stunden vor dem ersten Lauf an die Teilnehmer ausgegeben. Es sind keinerlei Veränderungen

oder Manipulationen am Motor zulässig. Der Fahrtenregler ist freigestellt.

 


 

4.) Reifen & Felgen

Es dürfen ausschließlich die Ride „Precut“ Reifen, Art.-Nr. RI-24025 mit original Einlage oder das fertige Komplettrad RI-24025-PG / RI-26072 gefahren werden! Es sind alle Felgen mit einer Breite von 24-26mm zulässig, jedoch keine Dishfelgen! Die Karosserie muss den Reifen zu 100% abdecken (von oben gesehen).

 

5.) Untersetzung

TT-01 (alle Typen): Hauptzahnrad 61 Zähne, Motorritzel 20 Zähne (7,93:1)

TT-02 (alle Typen): Hauptzahnrad 70 Zähne, Motorritzel 23 Zähne (7,91:1)

sowie Hauptzahnrad 68 Zähne, Motorritzel 20 Zähne (8,04:1)

Zusatz: Es sind nur original Tamiya Hauptzahnräder mit Modul 0,6 zulässig, keine 48Dp oder 64DP

Typen. Kürzere Untersetzungen, kleinere Motorritzel sind erlaubt.

 

6.) Akkus

Es sind nur Hardcase LiPo Akkus mit einer Nennspannung bis max. 7,6 Volt zulässig. Die Ladeendspannung darf 8,4 Volt nicht überschreiten! Es wird empfohlen die Akkus nur mit max. 2C zu laden!

 

7.) Mindestgewicht

Es gibt keinerlei Gewichtsbeschränkungen

 

8.) Renndurchführung

Es wird zunächst ein gezeitetes Training von 5 Minuten nach Gruppen gefahren.

Aus dem Ergebnis des Trainings werden Gruppen erstellt (schnellste 8 Fahrer - Gruppe 1, zweitschnellste 8 Fahrer - Gruppe 2 usw.)

Danach werden 4-5 Wertungsläufe von 15 Minuten Renndauer gefahren. Es zählen die erreichten

Runden plus Überzeit. Daraus wird nach jedem Wertungslaufdurchgang eine Gesamtrangliste erstellt

und nach Punktewertung gewertet. Aus diesen Wertungsläufen abzüglich eines Streichergebnisses

(schlechtester Lauf) ergibt sich die Endrangliste.

Der Rennablauf kann von der Rennleitung verändert werden um einen reibungslosen Ablauf

gewährleisten.

 

Punktevergabe Jahrestabelle

Der Sieger jedes Renntages erhält 25 Punkte, der 2te 24 Punkte usw. Ab dem 26. Platz erhält jeder Fahrer nur noch 1 Punkt. Zusätzlich dazu erhält jeder Starter 2 Fleißigstenpunkte zu seinem Ergebnis. Dies soll die Fahrer belohnen die oft starten und dem Cup die Treue halten.

Am Ende des Renntages werden keine Pokale vergeben. Vielmehr wird ein Teil des Startgeldes

angespart um beim Finale eine große Verlosung unter den Teilnehmern zu

ermöglichen. An der Verlosung dürfen nur Fahrer teilnehmen die mindestens an 3 von insgesamt 4

Läufen des Käfer Fun Cups teilgenommen haben. In dieser Saison gibt es ein Streichresultat.