“Fun – Fair – Familiär

Fascination-Cup

RC-Rennserie by Erftarena

 

Reglement Stand 25.10.2019

 

Der Fascination-Cup ist eine lockere RC-Car Rennserie, gleichermaßen gedacht für den blutigen Einsteiger über den Hobbypiloten bis hin zum „Profi“. Durch das einfache und klar verständliche Reglement rückt der Fahrer in den Vordergrund. Es wird eine größtmögliche Chancengleichheit bei maximalem Fahrspaß angestrebt.

 

 

Der Fascination-Cup wird in vier Rennklassen unterteilt:

 

 

Fascination “Classics”

Die Youngtimer-Klasse 

Fascination “Race 17.5”

Racing für Jedermann

FascinationFronti“ 

Tür an Tür Racing

Fascination “M-Chassis”

Klein aber Oho

 

 Allgemeines zum Fascination-Cup

 

Laufdauer & Laufanzahl

Für jede Klassse wird zunächst ein 5 Minuten Qualifying gefahren welches zur Einteilung der Gruppen herangezogen wird. Die Laufdauer der Rennen beträgt 7 Minuten für alle Klassen.

Die Anzahl der Rennläufe hängt von der Starterzahl ab. Es sollten min. 3 und max. 6 Läufe plus Qualifying sein.

 

Wertung

Für die Wertung des Qualifyings werden die 3 schnellsten, aufeinanderfolgenden Runden herangezogen.

Die Rennläufe werden nach dem Punktesystem gewertet (Sieger 0 Punkte, 2ter 1 Punkt usw.) Die Wertung erfolgt gruppenübergreifend d.h jeder, egal aus welcher Gruppe, kann Tagessieger werden.

 

Helferposten

Seinen Helferposten rechtzeitig zu besetzen ist Ehrensache egal ob Einzel- oder Doppelstart! Ein wiederholtes Nichterscheinen kann nach Maßgabe des Rennleiters geahndet werden!

 

Nennung & Nenngeld

Die Nennung erfolgt über www.rccar-online.de bzw. www.myrcm.ch. Weitere Details sind in den Ausschreibungen und/oder auf den Websites der Ausrichter bzw. Rennstrecken zu finden.

Das Nenngeld beträgt € 15,00 für Erwachsene und € 10,00 für Jugendliche bis 18 Jahren, jede weitere Klasse € 7,50 bzw. € 5,00. Das Training am davorliegenden Tag ist zu vergünstigten Konditionen möglich. Daher muss das Nenngeld bis bzw. spätestens am Trainigstag entrichtet werden. Wichtig: Nenngeld ist Reuegeld und wird daher nicht erstattet!

Technisches Reglement (gilt für alle Klassen)

 

Motoren

Der alleinige Versuch jeglicher Manipulation der vorgeschriebenen Motoren führt zur sofortigen Disqualifikation und Ausschluss von der Veranstaltung. Das Startgeld wird in einem solchen Fall nicht erstattet.

Bei Auffälligkeiten behält sich die technische Abnahme vor, Motoren zu testen und bei zu großen Leistungsabweichungen (z.B. Streuung nach oben) aus dem Rennen zu nehmen.

 

Akkus

Zugelassen sind alle handelsüblichen 2S LIPO Zellen im Hardcase (keine Softcases!) mit einer Nennspannung bis zu 7,6 Volt. Das Hardcase darf keine Splitterungen oder Durchschleifungen aufweisen. Ein Zugang zu den Zellen darf zu keinem Zeitpunkt gegeben sein. Eine maximale Ladeschlussspannung von 8.400 Volt darf nicht überschritten werden. Durch Stichproben wird die Einhaltung dieser Regel durch die technische Abnahme vor Laufbeginn geprüft. Die Lipos müssen entweder eine EFRA bzw. ROAR Zulassung oder das CE-Prüfzeichen haben. Sie dürfen äußerlich nicht beschädigt oder aufgebläht sein.

Die technische Abnahme behält sich vor, den Einsatz von nicht regelkonformen Akkus zu verbieten – Sicherheit geht vor!

 

!Achtung!

Die zugelassenen Lipos müssen zwingend mit einem für LIPO geeigneten und handelsüblichen Ladegerät mit Balancer (intern oder extern) in einem geeigneten Ladesack bzw. Ladekoffer geladen werden!

Der maximale Ladestrom ist auf 12A bzw. maximal 2C und einem Entladestrom von 20A begrenzt. Ein externes Erwärmen des LIPO Akkus ist zu jedem Zeitpunkt der Veranstaltung ausdrücklich verboten! Auch hier werden stichprobenartig Kontrollen durchgeführt.


Haftmittel & Reifenreiniger

Es sind alle handelsüblichen, frei verkäuflichen und geruchsneutralen Haftmittel erlaubt. Zur Reinigung der Reifen sind nur leicht flüchtige Reifenreiniger wie z.B. CS Tire Cleaner oder Bremsenreiniger erlaubt.

 

Wichtig: Befahren der Strecke nur mit trockenen Reifen


 

Regelverstoß & Protest

 

Die Feststellung eines Regelverstoßes und die Art und der Umfang der damit verbundenen Ahndung obliegen der Rennleitung.

Modellseitige sowie elektronische Lenk- bzw. Traktionshilfen (Gyro, ABS und ähnliches) sind nicht zugelassen.
Proteste sind im Rahmen der Veranstaltung abzugeben und bei der technischen Abnahme bzw. der Rennleitung vorzubringen. Spätere Einwände können nicht anerkannt werden. Alles was nicht ausdrücklich erlaubt ist, ist verboten!

 

 





Fascination-Cup „Race 17.5“

 

Chassis:                   Zugelassen sind alle handelsüblichen Elektro-Tourenwagen im Maßstab 1:10 (2WD & 4WD) mit Einzelradaufhängung

Die Maximale Spurbreite beträgt 200mm.

 

Tuning:                     Frei

 

Gewicht:                   Frei

 

Regler:                      Alle „Boost 0 bzw. Blinki“ Regler, sowie alle „dummen“ Regler wie Tamiya TBLE-02S und weitere. Bei Unklarheiten ist dies anhand der Anleitung nachzuweisen.

 

Motor:                       Alle freiverkäuflichen und handelsüblichen, sensorgesteuerten 17.5T Brushless Motoren

 

Untersetzung:        Frei

 

Reifen:                                  Alle freiverkäuflichen und handelsüblichen Hohlkammer Reifen mit einer Breite von 24mm bis 26mm, egal ob als fertig verklebtes Komplettrad oder selbst montiert /selbst zusammengestellt 

 

Karosserie:                         Frei. Die Räder müssen, von oben gesehen, komplett von der Karosserie abgedeckt sein. 

 

Fascination Cup „Classics“

 

Chassis:                   Zugelassen sind alle Varianten und Versionen des Tamiya TT-01 und Tamiya TT-02 Chassis. Einzige Bedingung ist das Verwenden der schwarzen Chassisplatte mit der Nummer:

 

300051001 für das TT01 Chassis

300051532 für das TT02 Chassis

 

Beim der TT-01 Chassis Wanne dürfen selbstverständlich die Stege des Akkuschachtes zur Nutzung von eckigen Hardcase Lipos entfernt werden.

 

Zusätzlich ist das Tamiya TL-01 sowie TA-01/-02 Chassis in allen Varianten erlaubt.

 

Die maximale Spurbreite beträgt 210mm.

 

Tuning:                     Es sind alle Tuningteile erlaubt die spezifisch für das entsprechende Chassis von diversen Herstellern (Tamiya, Carson, 3Racing, Yeah Racing usw.) ausgewiesen und angeboten werden.

 

                                    Ausnahme:

Es sind ausschließlich die originalen, unteren Querlenker(keine Carbonverstärkten Versionen oder Fremdhersteller wie z.B. Xray) des TT-01, TT-02 und TT-02S (auch Drift und „R“-Type“) zugelassen.

 

Gewicht:                   Frei

 

Regler:                                 Alle Brushed-Regler sind zugelassen. 

 

Motor:                                   Tamiya Torque Tuned Motor 300054358

 

Der alleinige Versuch jeglicher Manipulation der Motoren führt zur sofortigen Disqualifikation und zum sofortigen Ausschluss der Veranstaltung!

 

Untersetzung:         Maximal 7.2 mit der original Tamiya Verzahnung (Modul 0,6 Tamiya Baukasten Standard)

 

                                               Tipp:

TT-01 (alle Typen):

Hauptzahnrad 61 Zähne (Baukasten), Motorritzel 22 Zähne = 7,21:1

 

TT-02 (alle Typen):

Hauptzahnrad 70 Zähne (Baukasten), Motorritzel 25 Zähne = 7,28:1

Hauptzahnrad 64 Zähne (Speedgetriebe), Motorritzel 23 Zähne = 7,23:1

                                   TA-02:

Hauptzahnrad 69 Zähne (Speedgetriebe), Motorritzel 23 Zähne = 7,31:1

Reifen:                      Ride „Precut“, Art.-Nr. RI-24025 mit original Einlage oder das fertige Komplettrad RI-24025-PG oder RI26072!

Felgen:                    Es sind alle Felgen mit einer Breite von 24mm - 26mm erlaubt, jedoch keine Dishfelgen!

 


 

Karosserie:              Alle Tourenwagen Karosserien(ausser Protoform) mit originalem Vorbild bis Baujahr 1994 (nachzuweisen über Quellen wie z.B. Wikipedia).

 

Die Wahl eines Heckflügels ist frei, jedoch muss die Karosserie sofern Sie zweiteilig ist mit allen erforderlichen Anbauenteilen aufgebaut werden, ausgenommen davon sind Spoiler und Spiegel.

 

Es ist gewünscht, dass die Karosserien in einem schönen, passenden Design lackiert und beklebt werden.

 

Die Räder müssen von oben gesehen komplett von der Karosserie abgedeckt sein. 

 

Fascination-Cup „Fronti

Chassis:                   Zugelassen sind alle handelsüblichen Elektro-Tourenwagen im Maßstab 1:10 mit angetriebener Vorderachse

                                   und Einzelradaufhängung.

Dies schließt auch alle Eigenbauten, sowie umgebauten 4WD Modelle ein, die durch weglassen des hinteren Riemen/Diff zu einem FWD Modell werden.

Die Maximale Spurbreite beträgt 200mm.

 

Tuning:                     Frei

 

Gewicht:                   Frei

 

Regler/Motor:          Folgende Motoren/Regler/Untersetzungskombinationen sind erlaubt, um die größte Schnittmenge an Fahrern anzusprechen und die Chancengleichheit zu wahren und auch die Anschaffungs-, wie auch Folgekosten gering zu halten. Hinzu möchten wir darauf aufmerksam machen, dass ein theoretisches Plus an Leistung in der Erftarena nicht automatisch schneller macht.

 

Combo 1:

Hobbywing JuStock Combo G2.1 17.5 Turn (HW38020304/Tonisport HW-Combo-17.5) mit spezieller Software mit Drehzahllimit 17.500 U/min mit einem Untersetzungslimit von 4.0

 

                                   


 

Combo 2:

RCK 17.5 Motor(190003) mit einem Untersetzungslimit von 4.0 in Kombination mit einem „Boost 0 bzw. Blinki“ Regler, sowie allen „dummen“ Reglern wie Tamiya TBLE-02S und weitere. Bei Unklarheiten ist dies anhand der Anleitung nachzuweisen.

                                   

 

Combo 3:

                                    Für alle die noch den alten Motor haben.

Der alte MuchMore Fleta ZX 13.5 Turn Motor(MM-MR-FZX135WF) mit einem Untersetzungslimit von 5.0 in Kombination mit einem „Boost 0 bzw. Blinki“ Regler, sowie allen „dummen“ Reglern wie Tamiya TBLE-02S und weitere. Bei Unklarheiten ist dies anhand der Anleitung nachzuweisen.

 

 

Reifen:                      Ride „Precut“, Art.-Nr. RI-24025 mit original Einlage oder das fertige Komplettrad RI-24025-PG oder RI26072! 

Karosserie:             Es sind nur vorbildgetreue Karosserien zugelassen, die im Original ebenfalls frontangetriebenen Fahrzeugen entsprechen. „Aerodynamisch optimierte“ Rennkarossen (z.B. PF Mazda, PF LTC-R, etc.) sind nicht zugelassen! Die Karosserien sollten vorbildähnlich lackiert oder beklebt sein. Die Räder müssen, von oben gesehen, komplett von der Karosserie abgedeckt sein.

Flügel:                      Die bei der Karosserie enthaltenden Flügel und Spoiler sind erlaubt. Alle müssen an den dafür vorgesehenen Punkten der Karosserie montiert sein. Bei Bedarf darf der Flügel/Spoiler abmontiert werden. Kleiner schneiden ist erlaubt. Zusätzlich angebrachte Winglets (senkrechte Seitenteile) sind nur dann erlaubt, wenn sie in ein Rechteck aus 4x2,5cm passen und deckungsgleich mit der vorderen und oberen Schnittkante des Spoilers montiert sind.

 

Fascination Cup „M-Chassis“

Chassis:                   Zugelassen sind alle 2WD M-Chassis Fahrzeuge der Marke Tamiya

 

Tuning:                     Frei, das originale Chassis muss erhalten bleiben und darf nicht substantiell bearbeitet werden. Einzig erlaubt sind Löcher die zur Kühlung des Motors dienen und das Ausfräsen des Akkuschachtes (z.B. beim M05 Version 1) um eckige Hardcase Lipos fahren zu können

 

Gewicht:                   Frei

 

Regler:                      Alle Brushed Regler sind zugelassen

 

Motor:                       Tamiya Torque Tuned (Art.-Nr. 300054358)

 

Der alleinige Versuch jeglicher Manipulation der Motoren führt zur sofortigen Disqualifikation und zum sofortigen Ausschluss der Veranstaltung.

 

Untersetzung:         Bei den Tamiya M02 bis einschließlich M06 Chassis ist die maximale Untersetzung frei.

 

Jedoch sind Speed Getriebe und Differentiale deren Gehäuse

weniger als die im Baukasten üblichen 39 (M-05/M-06) bzw. 52

(M-07/M-08) Zähne besitzen verboten! 

 

Beim Tamiya M-07/M-08 Chassis darf maximal ein 20 Zähne Ritzel verwendet werden!

 

 Reifen:                     Alle freiverkäuflichen und handelsüblichen Hohlkammer Reifen mit einer Breite von 24mm-26mm und einem maximalen Außendurchmesser von 55mm (+1mm Toleranz), egal ob fertig verklebtes Komplettrad oder selbst montiert/selbst zusammengestellt, jedoch keine Moosgummireifen und keine Dish-Felgen!

 

Karosserie:             Frei

Die Räder müssen von oben gesehen komplett von der Karosserie abgedeckt sein.

 

 

 

Bitte achtet immer auf die aktuelle Version des Reglements, da dieses bei Bedarf angepasst werden kann!